What's New in Papyrology

Recent publications of papyri & ostraca 4th BC-8th AD; conferences, lectures etc. from Papy-L and other sources as noted. gregg.schwendner AT wichita.edu

Thursday, October 25, 2007

Conference in Vienna: Quellen zur byzantinischen Rechtspraxis


Institut für Byzanzforschung (ÖAW)
Kommission für Antike Rechtsgeschichte (ÖAW),
Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde,
Papyrologie und Epigraphik [Universität Wien]

QUELLEN ZUR BYZANTINISCHEN RECHTSPRAXIS
ASPEKTE DER TEXTÜBERLIEFERUNG,
PALÄOGRAPHIE UND DIPLOMATIK

Internationales Symposium
Zentrum Mittelalterforschung, Österreichischen Akademie der
Wissenschaften
Wohllebengasse 12-14, Parterre, 1040 Wien
5.–7. November 2007


Im Mittelpunkt des Symposiums stehen neu entdeckte oder identifizierte Texte zur Rechtspraxis der Byzantiner (Papyri, Palimpseste) – mit Einblick in das Notariat und Kanzleiwesen, soweit es die Papyri betrifft – sowie Fragen zu Paläographie,
„Urkundenform“ und Kopisten aus dem Umfeld der Kanzleien (Kaiserkanzlei, Patri- archatskanzlei, lokale Kanzleien). Behandelt wird ferner die Frage, bis wann aufgrund neuerster papyrologischer Forschungsergebnisse die griechische Sprache in den lokalen Kanzleien nach der arabischen Eroberung verwendet wurde und inwieweit mit ägyptischem Material die dark ages abgedeckt werden können. Zur Frage der Schrift und des „Layouts“ juristischer Texte in der Spätantike und frühbyzantinischen Zeit wird am Ende (Mittwoch, 7. 11., Vormittag) eine Table ronde veranstaltet.


Programm 2

PROGRAMM


5. 11. (Montag)

Vormittag – Vorsitz: Gerhard THÜR


9.00
Peter SOUSTAL (Institut für Byzanzforschung, ÖAW)
Gerhard THÜR (Kommission für Antike Rechtsgeschichte, ÖAW)
Hans TÄUBER (Institut für Antike Geschichte und Altertumskunde,
Papyrologie und Epigraphik, Universität Wien)
Begrüßung


9.30
Fritz MITTHOF (Wien)
Juristische Fachliteratur auf Papyrus
10.00
Bernhard PALME (Wien)
Prozeßprotokolle und Gerichtshöfe

10.30-10.50 Kaffeepause

10.50
Claudia KREUZSALER (Wien)
Beurkundung außergerichtlicher Streitbeilegung in den Papyri
11.20
Jean-Luc FOURNET (Paris)
Les pétitions des Acta Conciliorum Œcumenicorum comparées à
celles de la documentation papyrologique (Ve-VIe s.)
11.50
Diskussion zu den Beiträgen

———————–

Nachmittag – Vorsitz: Peter PIELER

14.30
Matias BUCHHOLZ (Helsinki)
Zur juristischen Fachsprache in den Petra-Papyri
Programm 3
15.00
Sophie KOVARIK (Wien)
Die completio in den Tabellionenurkunden aus Ägypten

15.30-15.50 Kaffeepause

15.50
Tonio Sebastian RICHTER (Leipzig)
Privatrechtliche Urkunden in koptischer Sprache als Quellen der
Rechtspraxis Ägyptens im 6. – 8. Jh. n.Chr.
16.20
Jean GASCOU (Paris)
Le ronflement injurieux dans l‘Antiquité
16.50
Diskussion zu den Beiträgen

——————————————————

6. 11. (Dienstag)

Vormittag – Vorsitz: Otto KRESTEN

9.30
Erich LAMBERZ (München)
Überlieferung Akten Nicaenum II in den kanonistischen
Sammlungen
10.00
Christian GASTGEBER (Wien)
Kaiserliche Schreiben des 9. Jahrhunderts in den Westen

10.30-10.50 Kaffeepause

10.50
Spyros TROIANOS (Athen)
Die neue Ausgabe der Novellen Leons VI.
11.20
A. J. Boudewijn SIRKS (Oxford)
Handelt Peira 45.11 von einem Erbvertrag?
11.50
Diskussion zu den Beiträgen

———————–

Programm 4
Nachmittag – Vorsitz: Spyros TROIANOS

14.30
Eleftheria PAPAGIANNI (Athen)
Moral und Gesetz in einem Urteil des Patriarchen Matthaios I. über
Bigamie und Fälschung
15.00
Peter E. PIELER (Wien)
PRK 89 zu den Folgen eines Eheabschlusses mit einer Minder-
jährigen

15.30-15.50 Kaffeepause

15.50
Andreas SCHMINCK (Frankfurt am Main)
Theodoros Skutariotes als Jurist
16.20
Luca PIERALLI (Vatikan)
La professione di fede di Giovanni V Paleologo nel 1369: problemi
editoriali e paleografici e genesi della traduzione di Demetrio
Cidone
16.50
Diskussion zu den Beiträgen

——————————————————

7. 11. (Mittwoch)

Vormittag – Vorsitz: Giuseppe DE GREGORIO

9.00
Bernard STOLTE (Groningen) und Jana GRUSKOVÁ (Bratislava)
Zwei neue Basiliken-Handschriften aus dem 11. Jh. in der
Österreichischen Nationalbibliothek
Paläographisch-kodikologische Analyse – Inhaltliche Analyse
Addendum: Der sogenannte Nomocanon Vaticanus
10.00
Federico MORELLI (Wien)
Kanzleischrift und Minuskel: Funktion und gegenseitiges Verhältnis

10.30-11.00 Kaffeepause

Programm 5
11.00
Table Ronde zur Frage der „Dark ages“ in der Paläographie und
Diplomatik
Impulsreferat von Giuseppe DE GREGORIO
Teilnehmer: Giuseppe DE GREGORIO (Leitung), Erich LAMBERZ,
Bernhard PALME, Fritz MITTHOF und Federico MORELLI
Die Symposiumsteilnehmer/innen sind zu Wortspenden
eingeladen

Source: Papy-L